Was ist neu in ALPHAPLAN 5.2 RMA

Es lassen sich in RMA-Belegen Textkonserven nicht nur oberhalb einer RMA-Kopfposition sondern auch am Ende eines „RMA-Pakets“ (RMA-Kopf und RMA-Position) einfügen. Siehe hierzu „Textkonserve in Beleg einfügen, Abschnitt Textkonserve in RMA-Beleg einfügen“ in der Hilfe.

Bei der Übernahme von RMA-Eingängen in Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Rechnungen und Wertgutschriften ist es jetzt möglich, Positionen zu übernehmen. Die gewählten Positionen des Typs 8 oder 9 werden als Normalpositionen in den Zielbeleg übertragen. Es ist keine Nach- oder Rückübernahme möglich. Siehe hierzu „Belege übernehmen, Abschnitt Übernahmemöglichkeiten RMA“ in der Hilfe.

Bei der Übernahme von RMAEingängen in RMAAusgänge kann nun festgelegt werden, ob bei den jeweiligen Hauptlieferanten reklamiert werden soll. Außerdem kann bestimmt werden, dass bei der eigenen Adresse reklamiert werden soll. Siehe hierzu „RMA – Ablauf, Schritt 3“ in der Hilfe.

Bei Übernahmen von Lieferscheinen und Rechnungen in RMAEingänge und beim Einfügen von neuen Positionen in RMA-Eingänge kann über eine Einstellung/Frage bestimmt werden, dass auf der erzeugten Zielposition bzw. der neu eingefügten Position das Kontrollkästchen LB (MitLagerBuchung) deaktiviert wird. Siehe hierzu „Übernahme in Beleg und Artikelpositionen in RMA Belege laden“ in der Hilfe.

Es gibt in RMA-Ausgangsbelegen im Menü RMA Ausgang/Übernahme … einen neuen Menüpunkt ….aus RMA Eingang, der eine (teilweise) Übernahme von RMA-Kopfpositionen (Positionen des Typs 8) aus RMA-Eingängen in den aktuellen RMA-Ausgang ermöglicht. Siehe hierzu „Belege übernehmen, Abschnitt Übernahmemöglichkeiten RMA“ in der Hilfe.

RMA-Kopfpositionen (Typ 8) dürfen geteilt werden, wenn zu ihnen keine RMA-Positionen (Typ 9) existieren. Siehe hierzu „Teilen von Positionen in RMA-Eingangsbelegen“ in der Hilfe.





Zurück zum News-ÜberblickZurück zur Kategorie: ALPHAPLAN